Unterschiede der Track-Mixe

16. Juli 2019 von Redaktion in HighlightsMagazine

Von vielen Liedern gibt es verschiedene Versionen oder Mixe. Doch wie unterscheiden sie sich und welchen Track soll man Schlussendlich am besten downloaden?

Remixe sind Mixe, die von anderen Künstlern erzeugt werden und dem Lied noch weitere Elemente hinzufügen. Das kann so weit gehen, dass das Original und der Remix kaum noch etwas miteinander zu tun haben. Es kann auch unterschiedliche Versionen von einem Remix selbst geben. Auch wenn es keine festen Regeln gibt, die folgenden Hinweise helfen Dir bei der Orientierung der verschiedenen Mixe.

Original Mix

Das ist der Track, der zuerst erzeugt wurde und normalerweise auch als erster Mix auf der CD oder beim Download angezeigt wird. Es ist die Version, die der Produzent als vollständiges Werk ansieht z.B. mit längeren Breaks oder Drops, was aber für das Radio zu lang ist.

Radio Mix

Der Radio Mix ist eine auf drei oder vier Minuten gekürzte Version des Original-Mixes. Dabei werden auch alle Kraftausdrücke entfernt, da der Radiosender das Lied sonst nicht spielen würde. Oftmals werden bei den Radio Mixen die Intros und Outros verkürzt oder weggelassen, um den kurzen Mix hinzukriegen, was wiederum das Mixen der Radio-Version erschwert. Sie sind so gemastered, dass sie im Auto, Küchenradio oder mit Kopfhörern am Smartphone beeindruckend klingen. Mit hohen Lautstärken auf einer PA oder im Club klingt das meistens weniger gut.

Extended Mix

Das ist die verlängerte Version des kurzen Radio-Mixes z.B. mit längeren Intros, Outros, Breaks und der Wiederholung von Elemente des Songs (Loops).

Club oder Dance Mix

Ein Mix, den man auch sehr oft sieht. Wenn der Ausgang-Song mehr Rock, Pop oder Mainstream ist, hat er in diesem Mix eine Bearbeitung bekommen, damit er auch auf der Tanzfläche eines Clubs gut funktioniert.

Instrumental Mix

Beim Instrumental Mix ist in der Regel der Original oder Extended Mix, bei dem der Gesang (fast) vollständig entfernt wurde. Sonst hat das Lied aber die gleiche Struktur wie der Mix mit Gesang. Instrumentale Mixe sind bei DJs sehr beliebt, da sie auf den Track z.B. den Gesang eines anderen Tracks (Acappella) mixen können und so ein neues Stück entsteht.

Acappella

Oftmals wird der Gesang, der bei der Instrumentalen Version entfernt wurde, als separater Acappella angeboten. Das ermöglicht dem DJ, den Gesang dieses Stückes über den Instrumental Mix eines anderen Tracks zu spielen.

Re-Edit oder Edit

Der Produzent oder DJ hat bei diesem Mix ein oftmals ein älteres Stück genommen und die Struktur verändert, um den Song besser mixbar zu machen oder ihm einen anderen Spannungseffekt zu verpassen. Der Mix wird dann oftmals auch neu gemastered, um mit heutigen Produktionstechniken einen krasseren Sound hinzukriegen. Bei Re-Edits im engeren Sinne wird nur mit dem Originalmaterial des Ausgangsstückes gearbeitet. Es finden sich unter dem Namen Re-Edit aber auch Tracks, bei denen z.B. die Drums und der bass vollkommen neu produziert wurden.