Elektronische Musik – Wie alles begann

6. November 2019 von Redaktion in Magazine

In der früheren Zeit galten nur Klänge als Musik, die mit klassischen Instrumenten oder der Stimme erzeugt wurden. Die Wurzeln der elektronischen Musik gehen bis an den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit wurden neue Technologien wie beispielsweise das Mikrophon erfunden, welches dabei half, Musik endlich aufzeichnen und festhalten zu können. Bereits 1950 probierten sich erste Musiker an elektronischen Musikstücken, jedoch dauerte es bis in die 1970er Jahre, bis die elektronische Musikrichtung entstand, die wir heute unter Elektro verstehen. Welche Künstler die elektronische Musik geprägt  haben und sie zu der gemacht haben, die sie heute ist, stellen wir Euch heute vor.

Throbbing Gristle – Die Gründer von Industrial

Industrial, das ist die Musikrichtung die zwar im Mainstream nicht die beliebteste war, aber trotzdem einen wichtigen Platz in der Musikgeschichte hat. Throbbing Gristle war eine Aktionsgruppe, welche auch Kunst, also Ausstellungen, die für viel Aufregung sorgte machten. Die Musik die sie produzierten, sollte vor allem Informationen weitergeben. Deshalb hörte man kaum melodische Klänge, sondern eher Geräusche mit starken Verzerrungen in deren Liedern. 1977 gründeten sie ein Plattenlabel unter dem Namen Industrial Records, aus dem der Name der Musikrichtung entstand.

Franckie Kunckles – „Godfather of House“

Früh wusste Franckie Kunckles bereits, dass er sich in der Dj- Musikszene ausprobieren wollte, 1970 hatte er zum ersten Mal die Chance ein Dj-Pult zu benutzen. Über die Jahre sammelte er so viel Erfahrung, dass er in einem neu eröffnetem Club anfangen konnte zu arbeiten. In dieser Zeit arbeitete er an seinen eigenen Mixen, wodurch der Anfang der House Musik entstand. Nach dem er seine Musik verkaufte und berühmter wurde, arbeitete er mit Künstlern wie Michael Jackson und Diana Ross zusammen.

Kraftwerk – „Die Beatles der elektronischen Tanzmusik“

Anfangs nutze die Band Kraftwerk noch akustische Klänge, doch etwas später entschieden sie sich auf Elektromusik umzusteigen. Das vierte Album, namens Autobahn, soll die Wende für Elektromusik gewesen sein. Damit gründeten sie ein neues Genre, den Elektropop. Außerdem bekam das Album eine goldene Schallplatte und erreichte auch internationalen Erfolg. Später machten noch weitere Künstler Musik im Genre Elektropop. Kraftwerk zählt zu den größten Inpirationen von David Boowie, Joy Division und Depeche Mode.

Unter elektronischer Musik versteht man heutzutage zahlreiche verschiedene Richtungen und Stile. Künstler wie Kraftwerk oder Franckie Knuckles haben dabei eine große Rolle gespielt, Musikrichtungen wie Elektropop, Techno oder House zu prägen, zudem waren sie eine große Inspiration für nachfolgende Künstler.