5 Regeln, die Dir dabei helfen DJ zu werden

22. Oktober 2020 von Redaktion in Magazine

Ein DJ kann jemand sein, der vor 25.000 Leuten spielt, 50.000 Euro Gage einstreicht und nebenbei noch im Gummiboot über die Köpfe surft. Leider gibt es auch Ausnahmen: Öfters ist ein DJ jemand, der für 30 Euro und drei Freidrinks für musikalische Unterhaltung in einer Bar/Club sorgt.

DJ werden – Warum?

Es gibt viele Triebfedern, die einen jungen Menschen auf den Gedanken bringen können, DJ werden zu wollen. Zum Beispiel Geld, Fame aber ganz oben sollte die Liebe zur Musik stehen. Sie ist das Mittel, welches das Publikum verbindet. Zum Beispiel wird kein Veganer ein Metzgermeister, somit wird auch jemand der sich nicht für Musik interessiert kein guter DJ. Es ist wichtiger eine gute musikalische Basis zu kennen als technische Skills.

Also Regel Nummer 1: Beschäftige Dich mit Musik!

Der DJ-Name

Unter den Top-DJ´s aus der ganzen Welt setzt kein einziger auf die zusätzliche Tätigkeitsbenennung. Die DJ´s greifen gerne zu Kunstnamen die den musikalischen Output spiegeln. Bei der Namensfindung helfen Generatoren oder Foren. Ganz wichtig ist es, dass Du Dich mit Deinem DJ-Namen wohlfühlen musst.

Regel Nummer 2: Denke daran zu prüfen, ob der ausgesuchte DJ-Name schon belegt ist.

Muss man mixen?

Auf jeden Fall nein, allerdings können technische Skills einem DJ-Set einen  ordentlichen Schub geben. Bei mobilen DJ´s wird auch mal ein nahtloser Mix negativ bewertet. Und bei Hip-Hop Events ist es nicht verkehrt, wenn man neben dem mixen auch scratchen kann, das Publikum, oft durch den Veranstalter vertreten, hat eine Erwartung. Und zwar musikalisch mehr als technisch. Alles Step by Step, Deine Erfahrung wird wachsen.

Regel Nummer 3: DJ werden ist ein Weg!

Und was ist mit eigenen Produktionen?

Viele erfolgreiche DJ`s haben zuerst eigene Tracks produziert. Das funktioniert auch, wenn Du schon viel Energie ins Wissen ums Producing gesteckt hast. Am besten ist es sich auf ein Thema zu konzentrieren. Wenn Du das im Griff  hast, kannst Du die nächste Herausforderung annehmen.

Regel Nummer 4: 100% Energie in ein Thema!

Die Erfolgsformel

DJ zu werden klingt einfach, ist es auch. Das einzige was man benötigt, ist Musik und ein wenig Technik zur Wiedergabe. Ein erfolgreicher DJ muss heute auf vielen Gebieten sattelfest sein. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem Agenturen seine Arbeit übernehmen werden. Man kann Erfolg zwar auch mit Geld auf die Sprünge helfen, es gilt aber zu beachten: Wenn der DJ schlecht ist, hilft auch kein Herr an gekauften Fans!

Regel Nummer 5: Der Schuh muss passen, Du bist Aschenputtel, nicht die Stiefschwester.