10 Techno Tracks, die bereits ganze Boxen zerstört haben

19. September 2019 von Redaktion in HighlightsMagazine

Techno ist ein Mittel, um zu zeigen, dass man anders ist. Ob man sich in jungen Jahren von seinen Eltern abgrenzen möchte oder von bestimmten Menschengruppen – Techno ist eine gute Methode dafür. Starke Bässe, laute Frequenzen, wilde Sounds. Umso härter der Beat, desto besser das Lied. Aber was ist, wenn das Lied zu wild wird? Genau, die Boxen werden zerstört. Wir haben 10 Songs rausgesucht, die das geschafft haben.

1. Matador – Bsunday (Minus)

2. Stephan Bodzin – Liebe ist (Herzblut)

3. Dubfire & Huntemann – Diablo (Senso)

4. Joey Beltram – My Sound (R&S)

5. Human Resource – Dominator / Joey Beltram Remix (R&S)

6. Josh Wink – Higher State of Consciousness (Strictly Rhythm)

7. LFO – LFO (Warp)

8. Elektrochemie LK – Schall (Confused)

9. Anthony Rother – Father (Datapunk)

10. DJ Rush – Motherfucking Bass (t:classixx)